Otmar Scholl, Ltd. KR i.R.

Vita

2011 – 2020

Evangelische Kirche im Rheinland
Leitender Dezernent in der Abteilung Bildung (3.3)

  • Dienst- und Fachaufsicht über die Schulen (Gymnasien, Realschulen, Gesamtschulen) und Internate der Evangelischen Kirche im Rhein- land in den Ländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz
  • Personalplanung und -entwicklung, Stellenplanung, Dienstliche Beurteilungen
  • Finanzierung / Refinanzierung (EFG)
  • Entwicklung und Bereitstellung moderner Online-Verfahren für Schulen und zur Erfassung, Berechnung und Verwaltung von Jah- resarbeitszeitmodellen an Schulen
  • Medienentwicklungsplanung (OER)
  • Entwicklung der Voraussetzungen für inklusive Arbeit an den lan-

    deskirchlichen Schulen

  • Mitarbeit in bildungspolitisch relevanten Gremien der EKD und der EKiR
  • Zusammenarbeit mit kommunalen und kirchlichen Partnern
  • Vorstand der Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • Mitarbeit in der Lenkungsgruppe PERSEUS (Personalentwicklung) der EKiR
  • Entwicklung von Umsetzungsstrategien in Bezug auf die anstehen- den Fragen der Aufgabenkritik sowie der Haushaltskonsolidierung innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • Implementierung der Mitarbeitendengespräche in den Schulen der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • Entwicklung und Fortschreibung des Jahresarbeitszeitmodells (JAMBUS) für die landeskirchlichen Schulen
  • Projektleitung und Entwicklung einer webserverbasierten Personal- Informations-Plattform (“ePIK”)
  • Planung und Umsetzung einer Qualifizierungsmaßnahme für Lei- tungen an evangelischen Schulen (“E-SLQ”) gemeinsam mit dem Pädagogischen Institut Villigst

1990 – 2011

Wilhelmine – Fliedner – Schule Hilden, Realschule mit Internat der Evange- lischen Kirche im Rheinland

Realschulrektor i. K.

  • Wahrnehmung aller pädagogischen Leitungsfunktionen (z.B. Organisation des Unterrichts im Rahmen staatlicher Vorgaben, Erarbei- tung und Umsetzung von Fortbildungskonzepten)
  • Wahrnehmung aller dienstlichen Leitungsfunktionen (Funktion als Dienstvorgesetzter)
  • Bewirtschaftung der zur Verfügung stehenden Mittel der Schule (z.B. Haushaltsmanagement, Gebäudeverwaltung)
  • selbständige Personalorganisation (Einstellung von Personal, Perso- nalführung, Personalentwicklung)
  • Entwicklung eines spezifischen schulischen Angebots (z.B. Schul- programmarbeit, Schule als “Haus des Lernens” / “Haus des Lebens”)
  • Konzeption, Vorbereitung und Moderation mehrere kirchlicher Di- rektorenkonferenzen (u. a. Projektarbeit, Datenverarbeitung in der Schulverwaltung, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung)
  • Planung und Umsetzung einer spezifischen Internatskonzeption, dem damit verbundenen Profilgruppenmodell und Entwicklung der erforderlichen Dokumentationssoftware
  • Planungen im Jugendhilfebereich
  • Entwicklung und Steuerung der Umsetzung eines Lehrerraumsys-

    tems an der Wilhelmine-Fliedner-Schule

  • Umstellung des Zeittaktes an der Wilhelmine–Fliedner-Schule von 45 auf 60 Minuten pro Unterrichtsstunde, innerschulische Koordi- nierung und Steuerung aller dazu erforderlichen Maßnahmen sowie Abwicklung aller externen Aufgabenstellungen
  • Schulentwicklungsarbeit als Referent “vor Ort”: Beratung zahlreicher Schulen (u. a. Gymnasien in Leipzig und Hamburg, Realschulen und Hauptschulen in NW) mit dem Ziel, Umsetzungsstrategien für die Umstellung des Zeittaktes und zur Einführung von Lehrerräumen zu entwickeln

    1985 – 1990

    St. Jacobus – Schule Breckerfeld, Realschule der Evangelischen Kirche von Westfalen

    Realschulkonrektor i. K.

  • Organisation des Schulbetriebs (Stunden- und Vertretungspläne)
  • Verwaltung der Schulhaushalte
  • Im Rahmen der Lehrerfortbildung habe ich für die Bezirksregierung Arnsberg die Schulleitungsmaßnahme “Datenverarbeitung in der Schulverwaltung” mit entwickelt und moderiert (1986 – 1993).
  • Von 1984 bis 1994 war ich Mitglied der Arbeitsgruppe “Dezentrale Dateien” beim Kultusminister des Landes Nordrhein – Westfalen und habe an der Entwicklung von Software für die Schulverwaltung (SchILD und WinPlan) mitgewirkt.
  • Mitglied des Prüfungsamtes für Zweite Staatsprüfungen für die Sekundarstufe I und regelmäßiger Einsatz als Vorsitzender bei Zweiten Staatsexamen
  • Weitgehende EDV / IT – Kenntnisse in Bezug auf Betriebssysteme (LINUX, Mac OS, Windows), Anwendungssoftware (Office – Programme, Schulverwaltungsprogramme), Programmiertechniken (u. a. HTML, PHP, Java) und Web – Entwicklung